Hund um gsund - rund uma dum gsund für`n Hund

rund uma dum gsund fürn Hund

Balu bloggt - Heute über Pollen


Hallo Freunde,


da wir uns jetzt immer mehr in den Frühling hineingraben, kommt eine unsichtbare Gefahr auf uns zu. Sie ist so klein und unscheinbar und doch kann sie  für unsere feine Nase zum größten Problem werden. Aber nicht nur wir können leiden, sondern auch unsere Zweibeiner.

Das heutige Thema handelt über Pollen. Die Hochsaison dafür beginnt jetzt, denn in der Frühjahrs- und Sommersaison ist die Pollenallergie am stärksten ausgeprägt. Wer sich jetzt die nächsten Monate lieber einbuddeln möchte, kann das tun, bringt aber nichts weil das ganze bis zum Herbstbeginn anhalten kann. Also Pfoten hoch und raus geht’s, denn mit ein paar Tricks, kommt ihr gut und voller Freude durch die schönste Zeit des Jahres.


Quelle: www.tractive.com


Bevor wir aber starten, möchte ich nochmal kurz ein Balupedia rausbellen. Pollen bestehen meist aus Gras, Unkraut, Blumen oder Bäumen. Warum wir Vierbeiner darauf reagieren können, liegt daran, dass unser Immunsystem bei fremden Substanzen überreagiert. Und zack… Pollenallergie!

Wie sich so eine Pollenallergie bei uns Vierbeiner auswirken kann, hab ich euch hier mal zusammengebuddelt:

  • Rötung der Nase
  • Juckende Haut
  • Tränende  Augen oder laufende Nase
  • Übermäßiges Reiben oder Lecken der betroffenen Stellen
  • Haarausfall
  • Entzündete Stellen auf der Haut
  • Geschwollene Pfoten
  • Ohrinfektion


Ich möchte aber ausdrücklich darauf hinweisen, dass tränende Augen nicht immer was mit Pollen zu tun haben, denn auch eine Bindehautentzündung oder ein Fremdkörper können dahinter stecken. Deswegen ist es immer wichtig, das bei eurem Tierarzt des Vertrauens abklären zu lassen.

Aber wie könnt ihr euch jetzt schützen? Ganz einfach..

Eure Zweibeiner können euch z.B. schon vor dem Spaziergang etwas aufs Fell tun. Nach dem Spaziergang am besten die Pfoten mit einem feuchten Tuch abwischen um mögliche Pollen zu entfernen. Auch ist es wichtig, die schmutzigen Haare gleich mit einer Bürste zu entfernen. Lasst euch am besten ausgiebig nach einem schönen Spaziergang von Herrchen oder Frauchen ordentlich durchbürsten, um auch aus dem Fell die möglichen Pollen zu entfernen.

Ein paar kleine Hausmittelchen gibt es natürlich auch. Allerdings müssen Herrchen und Frauchen selbst entscheiden, was für euch das Beste ist. Denn jeder Hund ist Individuell und bei solchen Sachen, solltet ihr immer erst bei eurem Tierarzt vorstellig werden.

Nun gut Freunde, mein Näschen riecht gerade lecker Essen. Ich muss los. Macht`s gut und bis bald.


Dicker Pfotenklatscher

Euer Baron Balu

 


Hallo, ich bin Baron Balu und auf meinem balutastischen Blog, halte ich das Leben mit den Pfoten fest.