Hund um gsund - rund uma dum gsund für`n Hund

rund uma dum gsund fürn Hund


Balu bloggt - Heute über Winter-Tipps


Hallo Freunde,


habt ihr das gehört? Es soll total kalt werden. Also ich mein so richtig „Ich-frier-mir-meine-Pfoten- ab“ kalt. Kein Wunder das meine zarte Hundenase innerlich schon kleine Eiszapfen bildet.

Frauchen sagt zwar, ich dramatisier schon wieder alles aber Freunde glaubt mir, der Winter kommt. Ich kann es schon kaum erwarten, den schönen, weißen Schnee wieder gelb zu zaubern. Abgesehen davon, kann ich es kaum erwarten, hin und wieder einen schönen Mali-Engel zu zaubern. Den findet Herrchen immer so schön. Ach und nicht zu vergessen sind meine malerischen Fähigkeiten auf dem Fließenboden, wenn ich von draußen wieder rein komm. Klar, Frauchen findet`s nicht toll und steht mit dem blöden Handtuch meistens schon parat, aber hin und wieder gelingt es mir dann doch, den großen Balu da Vimali raushängen zu lassen.   

Bevor es aber mit dem Winterspaß so richtig losgehen kann, müssen einige Dinge beachtet werden. Den auch meine Wenigkeit und trotz Adelstitel, kann krank werden. Schönheit schützt vor Krankheit nicht… oder so ähnlich. Aber kein Problem. Ich hab mal eine kleine Liste für euch erstellt, damit euren Abenteuern im Schnee nichts im Wege steht. Und die Pinkel-Spiele beginnen können.



Streusalz

Zu aller erst heißt es Streusalz vermeiden! Denn dieses blöde Zeug, ist für unsere Hundepfoten ziemlich schlecht. Im schlimmsten Fall kann es auch ziemlich schmerzhaft sein. Deswegen vermeidet so gut es geht Flächen, in denen viel Streusalz liegt. Kann zwar in Wohngebieten ziemlich schwierig werden, aber hier empfiehlt es sich, entweder spezielle Schuhe für die empfindlichen Pfoten zu holen, oder einfach ein paar Socken an zu ziehen. Für die paar Meter kann man sich schon dran gewöhnen, dauert halt ein bisschen. Falls wirklich garnichts geht, wascht eure Pfoten Zuhause gut mit Kernseife und lauwarmen Wasser aus. Dann müsst ihr sie nicht selbst sauber lecken, was sowieso nicht gut ist. Denn Streusalz gehört auf die Straße und nicht in unseren Magen.


Pfotenpflege

Nichts ist wichtiger als die Pflege der Pfoten, denn die leiden im Winter am meisten unter unseren Schnee-Abenteuern. Klar ist beim Pinkeln immer ein Fuß oben, aber vergesst nicht, es ist nur einer und wir haben vier. Im Handstand pinkeln kann auch nicht jeder. Aber darum geht es jetzt nicht. Frauchen macht für meine Pfoten immer eine extra Salbe. Diese findet ihr hier. Es würden aber auch Cremes wie Vaseline, Hirschtalg oder Melkfett gehen. Im Fachgeschäft gibt es auch bereits fertige Pfotencremes zu kaufen. All das könnt ihr drauf schmieren aber NICHT und ich wiederhole NICHT wieder ablecken.


Vorsicht vor Erfrierungen

Sieht zwar witzig aus, wenn da Tannenzapfen an der Nase hängen, aber findet auch nur der lustig, dem sie nicht an der Nase hängen. Deswegen achtet darauf, dass sich keine weißen oder blauen Hautstellen an euren Ohrenspitzen oder anderen ungeschützten Bereichen bilden. Gut schützen vor dem ganzen könnt ihr euch 1. in dem ihr beim Spielen im Schnee nicht die Zeit vergesst und 2. euch einen Mantel extra für uns Fellnasen besorgt. Vor allem dann, wenn eure Unterwolle recht dünn ist oder euch bei den Temperaturen ein Pinguin entgegen läuft.


Unterkühlung vermeiden

Das zählt jetzt für alle meine kleinen Freunde, die ihren ersten Winter erleben, für meine Freunde die den 11. Winter schon erleben und für alle die, die kaum Unterwolle tragen. Passt beim Spielen im Schnee besonders gut auf euch auf. Seit nicht zu lange draußen und achtet darauf, nicht zu unterkühlen. Falls  Anzeichen einer Unterkühlung da sein sollten, geht bitte sofort zum Tierarzt.


Haare an den Pfoten schneiden

Nein Freunde, ich rede nicht davon, dass das Fell zwischen den Zehen runter muss und ihr komplett auf Ballen laufen sollt, sondern ich rede davon, dass wenn das Fell zwischen den Pfoten zu lange ist, sich Eisklumpen bilden können, und diese dann ziemlich schmerzhaft sind. Deshalb mein Tipp für euch: Kürzt die Haare an den Pfoten ein wenig und du wirst den größten spaß beim Bein heben haben. Ohne zusätzliches Gewicht.


So Freunde, das waren jetzt meine balutastischen Tipps für den Winter. Ich bin vorbereitet und steh in den Startlöchern. Jetzt kann es kalt werden. Falls es zu kalt werden sollte, leg ich mich einfach vor den Ofen oder Kuschel mich zu Herrchen und Frauchen unter die Decke. So schön kann ein Hundeleben sein.



Macht`s gut Freunde.


Dicker Pfotenklatscher

Euer Baron Balu 


 


Hallo, ich bin Baron Balu und auf meinem balutastischen Blog, halte ich das Leben mit den Pfoten fest.